Beinahe 9 Jahre hat die Mitarbeit bei der Heimwerkerzeitschrift selber machen angedauert. In dieser Zeit haben wir viele Ideen entwickelt, Möbel gestaltet, aber auch komplette Raumlösungen entworfen. Ideen für Nischen – Ideen mit Billy – Ideen für Kinder – Ideen für Bäder – Vitrinen – Hochbetten – Küchen - und - und - und……. Insgesamt drei komplette Ordner voll mit Ideen, die lange nicht alle umgesetzt werden konnten.

Anfangs waren nur die Ideen gefragt, aber nach kurzer Zeit griff man auch auf die handwerklichen Fähigkeiten zurück. So baute ich die Prototypen der Möbel für die Fotoproduktionen im selber machen Atelier. Immer mit den Mitteln und Werkzeugen eines Heimwerkers. Die aufwendigsten Möbel wurden sogar als Baupläne veröffentlicht, die der Heimwerker noch heute bestellen kann.

Immer wieder wurden als Grundlage für die Möbelideen Teile von Ikea eingesetzt. Noch heute ist dies ein Ansatz für preisgünstige und trotzdem individuelle Möbel.

Bei den Raumlösungen wurde nach Möglichkeit immer auf bestehende Locations zurück gegriffen. Hier sollten detailgetreue und fachgerechte Lösungen umgesetzt werden. Die erforderlichen Installationen wurden immer schrittweise dargestellt.

Eine Küche wurde nicht einfach nur eingebaut, sondern es wurden noch Möglichkeiten aufgezeigt, wie man Nischen oder auch Blenden sinnvoll nutzen kann.

Die Mitarbeit in der Redaktion war eine große Bereicherung für unser Büro. Die Herausforderung war das Entwerfen unter der Vorgabe der Umsetzbarkeit mit einfachen Mitteln und mit sehr kleinem Kosten- und Zeitrahmen. Trotzdem sind viele schöne Dinge enstanden, die tausendfach nachgebaut wurden.