Archive for the ‘handwerktechnikdesign’ Category

25 Jahre handwerktechnikdesign

Ja nun ist es schon 25 Jahre her, dass ich mich selbständig gemacht habe. Am 1.Januar 1991 begann alles mit der Ausstellung für Object Carpet in Hamburg. In der Anfangszeit musste ich noch durch Möbelmontagen die fehlenden Innenarchitekturaufträge ausgleichen, aber das hat sich sehr schnell geändert. Nach Ausstellungen für Bodenbeläge und Stoffe, der Mitarbeit in der Redaktion von selbermachen, folgten private Ausbauten, Multipexkinos, Messestände, Büros, Hotels, Praxen und Seniorenresidenzen. Es waren durchweg schöne Projekte, die teilweise für ein so kleines Büro sehr umfangreich waren. Gerade das breite Spektrum hat das Büro nach vorne gebracht und mittlerweile ist ein kleines, leistungsfähiges handwerktechnikdesign-Team entstanden. Wir arbeiten weiterhin in den unterschiedlichsten Bereichen, denn das bringt uns immer wieder neue Herausforderungen und  Anregungen. Heute ist Flexibilität gefragt.

Bedanken möchte ich mich bei allen Auftraggebern, die mir Ihr Vertrauen geschenkt haben. Mittlerweile gibt es langjährige Zusammenarbeiten, die heute nicht mehr so häufig sind und auf die ich sehr stolz bin.

Das Team von handwerktechnikdesign freut sich auf die kommenden innenarchitektonischen Herausforderungen und die nächsten 25 Jahre!

.

25-jahre

Verstärkung für das Büro handwerktechnikdesign!

In den vergangenen Jahren ist das Auftragsvolumen stetig gestiegen und wir haben uns jetzt dazu entschlossen das Team von handwerktechnikdesign zu verstärken.

Zukünftig werden wir zunächst projektbezogen durch einen jungen Kollegen  unterstützt und können so noch leistungsfähiger werden. Die Bearbeitung von größeren Projekten wird sich dadurch sicherlich ein wenig entspannen. Der Kollege wird schwerpunktmäßig in den Bereichen Ausführungsplanung, Ausschreibung und Bauleitung arbeiten und passt dadurch hervorragend in unser Büro.

Wir werden ihn bei Gelegenheit vorstellen und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Smartphone-App von handwerktechnikdesign

Jetzt gibt es auch eine Smartphone-App von handwerktechnikdesign, über die man automatisch alle Neuigkeiten erhält. Die App kann man gratis laden. http://tpm-design.appholen.de/aboutus

Smartphone-App

Treppenhausgestaltung mit Midas – 2

Wenn man mit einem neuen Material arbeitet, ist der Anfang manchmal mühsam. Eine Schulung bei Midas und die Bearbeitung einer kleinen Fläche reichen natürlich nicht aus, um sich mit dem Material vertraut zu machen. Der Einsatz auf großen Flächen ist da doch etwas anderes und man muss schon ein wenig üben, um das vorgegebene Ergebnis zu erzielen. Herr Schmidt und Herr Firzlaff von Fa. Schuchardt haben aber nicht aufgegeben und die richtige Handwerkstechnik nach einigen Versuchen herausgefunden.

.

Nach Rückfragen beim Hersteller und der Ergänzung des erforderlichen Werkzeugs, ging es richtig los. Das Farbmaterial wird jetzt zügig aufgetragen und dann wird gebürstet, geschliffen und poliert. Selbst der Skeptiker, der Anfangs so unzufrieden war, hatte mit einem Mal Freude an dieser Handwerkstechnik und strahlte. So soll es sein.

.

Es ist spannend täglich zu sehen, wie sich das Material vom Auftrag bis zur Fertigstellung verändert. Eine lebenige Metalloberfläche, die sich je nach Lichteinfall immer wieder verändert. Man spürt förmlich die handwerkliche Leistung und Qualität.

.

handwerktechnikdesign – Das steckt in diesem Projekt und in dem Material von Midas!

Sauberkeit auf der Baustelle!

Immer wieder hat man auf den Baustellen mit dem Dreck zu kämpfen. Ich kann es einfach nicht verstehen, wie man in Bergen von Abschnitten, Kabelresten und Staub ordentlich arbeiten kann. Es geht hier auch um Sicherheit für die am Bau beteiligten und um Behinderung der anderen Gewerke. Ich nerve die Gewerke seit Längerem und fordere Sie permanent zur Sauberkeit auf. Außerdem weise ich immer wieder darauf hin, dass Rücksicht auf die fertigen Leistungen genommen wird. Es hat etwas gebracht und mittlerweile achten die Gewerke von alleine auf Sauberkeit.

Ein gutes Beispiel ist Herr Löwenberg von der Glaserei Landt, der nach der Montage der Glaselemente in Neumühlen die Späne und den Bohrstaub weggesaugt hat. So soll es sein!

Gutes Beispiel!.

Sauberkeit rundet ein gute Leistung ab und sollte selbstverständlich sein. Für den Bauherrn ist der erste Eindruck entscheidend und bei einer sauberen Baustelle, geht er von einer entsprechenden Leistung aus.

A&W Designer des Jahres 2013

Die A&W hat auch in diesem Jahr wieder den Designer des Jahres gekürt. Nein, ich bin es nicht geworden, aber ich war bei der Ehrung im Stilwerk Hamburg dabei.

.

Danke an den Fotografen für das nette Foto mit Ehepaar Schulz von punct object.

AIT – Produkttest – muvman

In der aktuellen AIT 10.2012  gibt es einen Produktest, zu dem auch unser Büro eingeladen wurde. Der Stehsitz “muvman” von aeris sollte auf seine Alltagstauglichkeit im Büro getestet werden.

Den Test hat der “muvman” bestanden, denn er bringt die nötige Abwechslung in den Sitzalltag und fördert die Bewegung beim Sitzen. Der Rücken wird unterschiedlich gefordert, denn man wird durch die besondere Konstruktion immer wieder zur Bewegung animiert.

Test bestanden!

handwerktechnikdesign bloggt wieder!

Nach einem Jahr Pause ist es endlich wieder soweit, es wird wieder geblogged. Vor lauter Arbeit war keine Zeit mehr für das Bloggen, aber jetzt gibt es Unterstützung im Büro. Christina Abé wird mich zukünftig in der Entwurfsarbeit entlasten und den Projekten den nötigen Feinschliff geben. Mit der nötigen Ruhe und dem Gefühl für die richtigen Farben und Materialien wird meine Partnerin eine perfekte Ergänzung für mein Büro sein. Erste gemeinsame Projekte wurden bereits mit Erfolg abgeschlossen.

So kann und wird es weitergehen!

20 Jahre handwerktechnikdesign!

Mal wieder etwas in eigener Sache.

Vor genau zwanzig Jahren habe ich mein Planungsbüro eröffnet. Nachdem ich doch drei Monate Berufserfahrung bei einem Bank- und Objekteinrichter sammeln konnte, musste ich den Schritt in die Selbständigkeit wagen. Ausgestattet mit einem Auftrag und einem “Homeoffice”, ging es los! Ein Ausstellungsbau für Objekt Carpet, mit einer Bausumme von 30.000 DM - war das aufregend. Glücklicherweise wurde der erste Auftrag gleich ein Erfolg, der mir viele weitere Aufträge in der Bodenbelagsbranche brachte.

Freie Mitarbeit bei selber machen, Kinoplanungen, Privatumbauten, Hotels und viele andere Bereiche folgten. Immer wieder spannende Aufgaben und interessante Auftraggeber. Es entwickelten sich langjährige Zusammenarbeiten und machmal sogar Freundschaften. Natürlich mussten auch Tiefen überstanden werden, aber auch daraus kann man eine Menge Positives ziehen. Die Zukunft sieht viel versprechend aus und das Jahr 2011 ist gut angelaufen.

Bedanken möchte ich mich bei meinen Auftraggebern für ihr Vertrauen und natürlich bei meiner Familie und meinen Freunden für die Unterstützung, die gerade in schlechteren Zeiten so hilfreich war.

Ich freue mich auf das was kommt!

Thorsten P. Meyer

Auf die Tischler!

Zwischendurch mal etwas Privates.

Jetzt haben wir bald den dritten Tischler in der Familie Meyer. Nachdem mein Sohn Pit Ole erfolgreich sein Abitur bestanden hat, setzt er eine kleine Familientradition fort und macht eine Tischlerausbildung an der Staatsoper Hamburg. Seit dem 1. September  sägt, hobelt und zinkt er in seiner Ausbildungswerkstatt. Er ist mit großer Begeisterung gestartet und wird sicherlich eine Menge lernen.

Ich bin sehr stolz auf meinen Sohn – Auf die Tischler!

 

Return top

handwerktechnikdesign

Innenarchitektur ist die Verschmelzung von Handwerk Technik Design. Dies ist der Ansatz für unsere Arbeit.